Nächste Veranstaltungen


FairHandeln – Produzent*innen im Fokus

Unsere Veranstaltungsreihe 2021 |
15. Juli – NEU: 11. OKTOBER |
Gemeindezentrum Sankt Josef,
Berger Str. 135, Frankfurt a.M.

Unser Konsum- und Wachstumsverhalten überlastet den Planeten. Wachstum wird leider immer noch viel zu häufig als einziger Weg für Fortschritt und Glück angesehen.
Was sind mögliche Alternativen? Bietet der Faire Handel eine echte Alternative? Oder verlor die Fair-Trade-Bewegung dieses Ziel aus den Augen, betreibt ein Wirtschaften lediglich
mit anderen Mitteln und wir müssen nach echten Alternativen suchen? Wie steht es um die Produzent*innen? Unsere Reihe versucht an vier  bzw. fünf Abenden diesen und weiteren Punkten mit Ihnen auf den Grund zu gehen und nimmt nun die Produzent*innen in den Fokus der Betrachtung.

(Foto: KEB Frankfurt)


Die nächsten Abende der Reihe | Bitte anmelden: keb.frankfurt@bistumlimburg.de 

Freitage, 17. und 24. September, 19:30 Uhr:
Plastiksparen im Alltag. Interaktiver Workshop für  Einsteiger*innen mit jeweils max. 20 Teilnehmer*innen.  
Unterstützt von Klimagourmetwoche 2.1 – Klima-Genuss-Festival
Beide Workshops haben identischen Inhalt. Bitte nur zu einem Abend anmelden!

Plastik verschmutzt die Weltmeere, kann krank machen und ist sogar in Form von Mikropartikeln im menschlichen Körper nachgewiesen worden. Höchste Zeit für uns alle zu handeln. Doch wie lässt sich Kunststoff, der gefühlt überall gegenwärtig ist, im Alltag vermeiden und welche Alternativen gibt es? Die Autorin und Gründerin von „Plastik sparen“, Petra Kreß, gibt in dem Workshop viele einfach umsetzbare Tipps und Tricks für plastikfreie Alternativen. Plastik sparen geht einfacher, als man denkt.
Eintritt frei. Bitte anmelden: keb.frankfurt@bistumlimburg.de 

Petra Kreß versucht selbst seit drei Jahren im Alltag auf Plastik zu verzichten. Denn sie weiß, welch schädlichen Einfluss Plastik auf die Umwelt und das Klima hat.

Mehr unter www.plastiksparen.de

Die Veranstaltung findet präsent im Gemeindezentrum Sankt Josef (großer Raum), Berger Straße 135, in Frankfurt-Bornheim statt. Ein Streaming findet nicht statt.
Es gilt ein Corona-Hygienekonzept:

  • Es gelten die bekannten Abstands-, Hygiene- und Lüftungsregeln.
  • Ein gültiger offizieller Impf- oder Genesungsnachweis oder tagesaktuelles, negatives Testergebnis (kein privater Schnelltest) muss vorgelegt werden.
  • Tragen einer zugelassenen Maske bei der Veranstaltung.
  • Teilnehmer*innen-Zahl ist begrenzt, abhängig von der Raumgröße.
  • Deshalb bitte vorab anmelden: keb.frankfurt@bistumlimburg.de
    Eine Adressliste wird geführt und nach einem Monat vernichtet.

Neuer Termin (verlegt vom 24. Juni):
Montag, 11. Oktober, 19:30 Uhr:
Ökosozialer Wandel.

Jenseits von Wachstum, Arbeit, Eigentum, Geld und Tausch.

Im Gespräch mit Tobi Rosswog, freier Dozent, Autor und Aktivist.

Wir leben in Zeiten des Wandels. Um diesen zu gestalten, brauchen wir alternative Wege und neue Narrative. Denn ein immer weiter, schneller, höher und besser im ewigen Wachstumswahn ist auf einem begrenzten Planeten nicht möglich – das erkannte
bereits 1972 der Club of Rome. Damit zusammen muss auch die Arbeitslogik in Frage gestellt werden, die mit ihrem Produktivitäts- und Beschäftigungsfetisch dafür verantwortlich ist, dass destruktive Arbeit weiterhin legitimiert und praktiziert wird.
Das Arbeitsplatz-Argument à la „Hauptsache es gibt Arbeitsplätze“ blendet alle. Egal, ob Du mit Deiner Arbeit im Kohlekraftwerk dem Klimawandel ordentlich einheizt oder in Großunternehmen andere Menschen global ausbeutest – es spielt keine Rolle. Und
was haben Eigentum, Geld und Tausch damit zu tun?
Herzliche Einladung zu einem lebendigen und anregenden Abend mit einem kenntnisreichen Referenten. Eintritt kostenfrei.

Bitte vorab anmelden: keb.frankfurt@bistumlimburg.de


Alle Veranstaltungen finden voraussichtlich präsent statt im Gemeindezentrum Sankt Josef, Berger Straße 135 in Frankfurt-Bornheim.

Es gilt ein Hygienekonzept. Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei!
Um Anmeldung unter keb.frankfurt@bistumlimburg.de wird gebeten.

Zur Lesbarkeit des Flyers bitte auf das Bild klicken oder >>>hier downloaden

 


„Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ 

Nähere Infos zu weiteren Veranstaltungen finden Sie jeweils rechtzeitig an dieser Stelle.


Einen Rückblick auf frühere Jahre finden Sie im Menüpunkt Archiv.
Frühere Jahresberichte stehen unter:  Aktuelles/Aktueller Jahresbericht.


Gerne verweisen wir auch auf interessante Veranstaltungen anderer Institutionen, Gruppierungen oder Vereine. Eine Auswahl dazu finden Sie im Menüpunkt Weit-Blicke oder direkt >>>hier