Nächste Veranstaltungen

So geht es mit den fair-ein-Veranstaltungen – Stand 6. September 2020 – weiter:

Freitag, 02. Oktober 2020 | 19:30 Uhr  (Einlass ab 19:00 Uhr) | geänderter Ort: Gemeindezentrum Sankt Josef (großer Saal) | Berger Straße 135, Frankfurt

Fast Fashion vs. Slow Fashion. Schnelllebige Trends in der Mode entschleunigen

Reihe FairHandeln-AlternativHandeln

Gerade im Bereich der Mode spielen Trends eine große Rolle. Trends zeichnen sich nicht durch Langlebigkeit aus. Das Heute ist morgen schon nicht mehr „in“. Manche Modehäuser verkaufen heute 12-24 Kollektionen pro Jahr, wo früher vier ausgereicht haben. 80-100 Milliarden Kleidungsstücke werden weltweit pro Jahr gekauft. Manche davon werden gar nicht, viele nur einmal getragen, bevor sie entsorgt werden. Resultate sind nicht nur überfüllte Kleiderschränke, sondern auch ein Mehr an Umweltbelastung durch CO₂-Ausstoß und Wasserverbrauch, ein Mehr an Müll, ein Mehr an sozialer Ungerechtigkeit und Ausbeutung der Textilarbeiter*innen im globalen Süden.

Die schnelle Mode passt in unsere Zeit, aber tut sie uns gut? Brauchen wir nicht andere Wege in der Textilbranche und welche können das sein? Slow Fashion wirbt für Mode, die nachhaltig ist. Unter ökologischen Gesichtspunkten und mit fairen und gesunden Arbeitsbedingungen produziert, langlebig, zeitlos und ihren Preis wert.

Nach einem Input der Referentinnen ist ausreichend Zeit für Fragen und Diskussion, und um zu klären, wie wir dazu beitragen können, dem Wahnsinn des Modemarkts entgegen zu treten.

Gespräch mit Dr. Judith Schühle, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Museum Europäischer Kulturen, Berlin und Christine Moser-Priewich, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Eschborn

Eintritt frei!

Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, meldet sich bitte mit Namen, Anschrift und Telefonnummer unter info@fair-ein.de bis Mittwoch, 30. September, an. Die Daten werden auf Papier festgehalten und falls nicht amtlich angefordert nach vier Wochen vernichtet.
Da voraussichtlich ausreichend Platz ist, ist auch ein Spontanbesuch (allerdings ohne Einlassgarantie) möglich. Die Daten werden dann am Eingang notiert.

Die Veranstaltung wird live gestreamt:  https://www.facebook.com/keb.frankfurt/ 

Für den großen Saal gibt es ein Hygiene- und Abstandskonzept. Bitte beachten Sie die Aushänge und die Vorgaben des Konzepts. Bitte bringen Sie eine Mund-Nasebedeckung mit.
Fotos: giz


Mittwoch, 14. Okt., 19:30 Uhr | Gemeindezentrum Sankt Josef (großer Saal) | Berger Str. 135

neue PREMIERE mit lobOlmo: Schokolade fair naschen!

Multivisionsshow und Schokoladiges probieren.
Mit Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner, Frankfurt

Schokolade gehört zu den beliebtesten Süßigkeiten weltweit. Sie ist köstlich, schmilzt auf der Zunge und ruft Glücksgefühle hervor. Ihre Hauptingredienzen sind Kakao, Zucker und Milch. Wie werden aus diesen Zutaten eigentlich Schokoladentafeln? Wer verdient mit ihnen das große Geld? Ist Schokolade gesund? Diesen Fragen gehen die Frankfurter Fotojournalisten in ihrer Multivisionsshow auf den Grund. Und so beginnt die Live-Reportage in den mystischen Regenwäldern Guatemalas, wo die Maya bereits vor 1.500 Jahren aus den Früchten des Kakaobaums Trinkschokolade zubereiteten. Sie führt zu den ersten Schokoladenfabriken Europas und den Gründen, warum heute im konventionellen Kakaosektor Armut und Kinderarbeit weit verbreitet sind. Eine Alternative bietet der faire Handel mit bio-zertifizierten Fair-Trade-Kleinbauernverbänden. Das weitgereiste Duo berichtet über deren Arbeitsalltag und zeigt, wie der faire Handel im globalen Süden und Norden wirkt.

Mit brillanten Fotos auf Großleinwand, den feinsinnigen Erzählungen und stimmungsvollen Musikpassagen ist die live kommentierte Multivisionsshow ein unterhaltsames Plädoyer für mehr Gerechtigkeit im verführerischen Schoko-Naschereien-Geschäft.

Nach der Vorführung (45 Min.) gibt es Gelegenheit zu Rückfragen und Gespräch. Abschließend laden wir ein zu einer fairen Schokoladenverkostung (alles separat verpackt, auch zum Mitnehmen geeignet) mit Ausschank von Kakaotee, leckerem Fair-Trade-Wein und Wasser. Ein besonderer Genuss für alle Schokofans.

Es gilt ein Hygiene- und  Abstandskonzept. Name, Anschrift und Telefonnummer werden am Veranstaltungstag erhoben. Bitte bringen Sie eine Mund-Nasebedeckung mit.

Eintritt incl. Verkostung/Getränke: 10,- Euro im Vorverkauf im Weltladen Bornheim, Berger Straße 133. Im Falle einer kurzfristigen Absage werden die Eintrittskarten gegen Geld zurückgenommen.


Samstag, 26. Sept., 12:00 Uhr | Gemeindezentrum Sankt Josef | Berger Str. 135
!!VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!!

Indisches Kulturfestival

indisches Buffet  | klassische indische Kultur: Musik und Tänze | Fotoausstellung und Infos zu  Bildungsprojekten in Indien | Henna Tattoos


Nähere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie jeweils rechtzeitig an dieser Stelle.
Wir bieten wieder spannende Veranstaltungen, neue Formate und Themen-Events zu Nord-Süd-Fragen, Fairem Handel, aktuellen entwicklungspolitischen Fragen und besondere Highlights an. Dazu gehört die fünfteilige Veranstaltungsreihe „FairHandeln – AlternativHandeln“ in Kooperation mit Weltladen Bornheim und der Katholischen Erwachsenenbildung Frankfurt von Juni bis November.

Den Rückblick auf die Ereignisse im Jahr 2019 lesen Sie in unserem Jahresbericht 2019 mit Kurzberichten zu allen Veranstaltungen, Fotos und Informationen zu unserer Arbeit >>>hier zum Download

…………………………………………………………………………………………………

Einen Rückblick auf frühere Jahre finden Sie im Menüpunkt Archiv.
Frühere Jahresberichte stehen unter Aktuelles/Aktueller Jahresbericht.
………………………………………………………………………………………………..

Gerne verweisen wir auch auf interessante Veranstaltungen anderer Institutionen, Gruppierungen oder Vereine. Eine Auswahl dazu finden Sie im Menüpunkt Weit-Blicke oder direkt >>>hier