Archiv II (ab 2019)

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 2019-11-09-PlakatHandz-791x1024.jpg


Das leckere, mit der genialen Kochkiste gekochte 3-Gänge-Menü:

Vorspeise Linsen-Salat mit Schafskäse und Quinoa.
Hauptspeise Orientalischer Kichererbsen-Eintopf. Beilage Couscous.
Nachtisch Kochkiste-Apfelmus aus regionalen Äpfeln mit Nüssen und Rosinen.


Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 2019-10-26PlakatHandzettel-791x1024.jpg

Wir laden ein zu einem vegetarischen bio-fairen Buffet mit leckerer Speisen- und vielfältiger Getränkeauswahl. Frühstück und Mittagessen in einem. Auf dem Buffet finden Sie unter anderem die fair-ein-Spezialität Quinoa-Nuss-Frikadellen genauso wie einen exotischen Obstsalat und pikante Salate. Besonderes Highlight diesmal: Machen Sie mit beim Fair-Trade-Quiz zum Nachdenken und Mitraten und gewinnen Sie einen wertvollen Preis aus Fairem Handel! Musik aus Jazz und Tango mit Klavier und Gesang macht Sol Crespo, Musikkünstlerin aus Argentinien, derzeit in Frankfurt. Ein musikalischer Genuss!

Herzlich Willkommen zu unserer beliebten, traditionellen und immer wieder neuen Veranstaltung mit Schlemmereien, Musik, Information, Gesprächen und Begegnung. Kostenbeitrag: 9 Euro.


Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 2019-10-24-PlakatHandzfinal-791x1024.jpg

Pakilia sind ein Team von motivierten Frauen, das eng mit  Kunsthandwerker*innen aus Mexiko zusammen arbeitet und diese auf ihrem individuellen Weg zu mehr wirtschaftlicher Sicherheit und Unabhängigkeit begleitet.

Pakilia ist es gelungen, eine Brücke zu schlagen zwischen den mexikanischen Kunsthandwerkerfamilien und interessierten Menschen in Deutschland und Europa.

An dem Abend wird mit lebendigen Geschichten die Arbeit – vor Ort in Mexiko und hier in Deutschland –  erlebbar gemacht. Neben Bildern, Videos und Geschichten kann auch wunderschöner Silberschmuck bewundert  werden. Eintritt frei.

Die Veranstaltung wird in Kooperation des fair-ein e.V. mit dem Weltladen Bockenheim und dem Ausschuss Eine-Welt der Gemeinde Sankt Marien in Frankfurt – Bockenheim durchgeführt.
Herzliche Einladung zur Premierenveranstaltung mit diesen Kooperationspartnern!


Mittwoch, 18. September 2019, 19:30  Uhr |  Gemeindezentrum Sankt Josef | Berger Straße 135, Frankfurt 

Weltpremiere: Weltreise

Wie leben die Menschen weltweit? Was essen sie? Welche Bedeutung hat für sie der Faire Handel? Wie feiern sie ihre Feste? Über was freuen sie sich? Bestehen kulturübergreifende Gemeinsamkeiten? Oder überwiegen die Unterschiede? Diese Fragen stehen im Zentrum der neuen Multivisionsshow von Jutta Ulmer und Michael Wolfsteiner.

In Ghana, Israel und Palästina, Sri Lanka, Nepal und Ecuador besuchten die beiden Fotojournalisten imposante Heiligtümer und beeindruckende Feste der fünf Weltreligionen. Sie begaben sich zum tiefsten Punkt und ins höchste Gebirge der Erde. Ob in trocken-kargen Savannen- und Wüstengebieten, an palmenbestandenen Traumstränden, in steilen Bergdörfern oder im wuchernd-grünen Regenwald, überall erhielten die Zwei einzigartige Einblicke ins Leben der Menschen. Sie halfen bei der Kakao-, Tee- und Bananenernte mit, lernten wie Papier aus Elefantenkot und beduinische Webwaren hergestellt werden.

Die Multivisionsshow ist eine Liebeserklärung an unseren Planeten. Sie macht Mut, sich für eine gerechtere, friedlichere und menschlichere Welt zu engagieren. In 110 Minuten (incl. Pause) mit brillanten Bildern, Live-Kommentaren und berührenden Klängen der Welt entsteht eine magische Atmosphäre, die zum Genießen, Nachdenken, Lachen und Träumen einlädt.

Vor der Show, in der Pause und nach dem Ende bietet der fair-ein kalte Getränke, sowie süße und herzhafte Snacks an. Vom Weltladen gibt es faire Bananen.

Eintritt: 10 Euro im Vorverkauf | Restkarten an der Abendkasse (falls verfügbar): 12 Euro

……………………………………………………………………………………..

Samstag, 20. Juli 2019, 12:00 – 15:00 Uhr  | Gemeindezentrum Sankt Josef | Berger Straße 135, Frankfurt 

Indisches Kulturfestival

Essen und Trinken | klassische indische Kultur: Musik und Tänze | Fotoausstellung und Infos zu  Bildungsprojekten in Indien | Henna Tattoos

Genießen Sie indische Kultur zusammen mit leckerem, hausgemachtem, vegetarischem indischem Essen!
Erfahren Sie in einer Fotoausstellung mehr über die Bildungsprojekte des Vereins „Asha for education“ in Indien und lassen Sie sich schöne Henna-Tattoos auf die Haut malen.
Der komplette Erlös der Veranstaltung kommt den Bildungsprojekten von Asha in Indien zugute.
Eintritt: 12 Euro incl. Essenbuffet (ohne Getränke) | Keine Anmeldung erforderlich.       

Fotos: Raj Kiran Kumar

Kooperationsveranstaltung mit Asha e.V. – Bringing hope through education

………………………………………………………………………………………

Freitag, 12. Juli 2019, 18:00 – 21:00 Uhr | Gemeindezentrum Sankt Josef, Berger Str. 135 | Frankfurt 

Auf den Spuren des Geldes

Europäische Investitionen und Menschenrechte in Brasilien

Mit Martin Gerdemann, Finanz- und Projektkoordinator, FIAN International, Heidelberg.

Kooperation mit aba e.V. – Arbeitskreis für Menschenrechte in Brasilien, Frankfurt.
Eintritt frei. Spende für Essen erbeten. Getränkeverkauf. Keine Anmeldung erforderlich.

Zur Einstimmung in den Abend gibt es ein typisches brasilianisches Gericht: schwarze Bohnen und Reis. Dazu bieten wir Getränke an.

Anschließend informiert der Referent in Vortrag und Gespräch über europäische Investitionen von Pensionskassen in Brasilien. Aufkäufe von Agrarland für die industrielle Landwirtschaft oder zur Landspekulation umgehen brasilianisches Recht durch ein kompliziertes Firmengeflecht. Vor Ort versuchen Mittelsmänner die Bevölkerung durch kriminelle Machenschaften von ihrem Land zu vertreiben. Da Investitionen in Land risikoanfällig sind, werden finanzielle Risiken vorab geprüft. Die sozialen und ökologischen Folgen und die menschenrechtlichen Gefahren werden jedoch ausgeblendet. Die lokale Bevölkerung ist von der Landnutzung existenziell abhängig. Der weitflächige Landaufkauf durch europäisches Kapital führt in der Konsequenz zu großen Landkonflikten. Denn von Abholzung und Sojawüsten kann die Bevölkerung nicht überleben.

………………………………………………………………………………………

Unsere beliebte Veranstaltung im Frühjahr. Ein großes vegetarisches bio-faires Buffet lädt zum   Schlemmen am Frühstückstisch ein. Die Riesen-Auswahl an Aufstrichen, Käsesorten, Marmeladen, Honig, Brot und Brötchen, heißen und kalten Getränken und vielem mehr lässt  keinen Wunsch am Morgen offen. Kurze Inputs informieren zu Aktuellem aus dem Fairen Handel und zur GEPA-Produktlinie „Taste Fair Africa“, die Fair-Trade-Erfolgsgeschichten zu Kaffee, Tee, Schokolade und Kakao in Bio-Qualität aus Afrika erzählen kann. Zubereitet in süßen Kreationen aus der fair-ein-Küche oder pur als Heißgetränk zum Probieren. Welt-Musik mit Saxophon und Akkordeon macht das Duo Saxodeon aus Frankfurt. Ein weiterer Genuss am Vormittag.

Herzliche Einladung zu Begegnung, Kultur und Information beim leckeren Frühstück.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach vorbeikommen genügt. All-inclusive-Kostenbeitrag: 8 Euro.

………………………………………………………………………………………

Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:30 Uhr
Weltladen Bornheim | Berger Straße 133 | Frankfurt

So wird ein Schuh draus. Arbeitsbedingungen in der Leder- und Schuhindustrie / Faire Schuhe für Kommunen

Mit Anton Pieper, Südwind-Institut für Ökonomie und Ökumene, Bonn
Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Wo kommen unsere Schuhe her? Wie werden sie produziert, und von wem? Aus welchen Materialien bestehen sie und unter welchen Arbeitsbedingungen werden sie hergestellt? Die Schuhbranche eignet sich besonders gut als Beispiel für zunehmend globalisierte Wertschöpfungsketten, die in höchstem Maße intransparent sind und häufig einhergehen mit Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen in den Produktionsländern. Einzelne Stationen in der Wertschöpfungskette von Schuhen sind gerade in den ersten Produktionsstufen extrem arbeitsintensiv. Einige Produktionsschritte werden nach wie vor nur in Handarbeit und häufig in Heimarbeit getätigt.  Anton Pieper von SÜDWIND untersucht, wo es entlang der Wertschöpfungskette zu Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen kommt und erarbeitet gemeinsam mit verschiedenen Akteuren Lösungsstrategien. Eine Lösungsstrategie kann in der fairen öffentlichen Beschaffung von Arbeits- und Sicherheitsschuhen liegen.
Foto: ©Anne Welsing


Samstag, 18. Mai, 15:30 – 19:30 Uhr
Gemeindezentrum Sankt Josef | Berger Straße 135 | Frankfurt

Klimafreundlich kochen!   

öko-fair-regional-saisonal-vegetarisch kochen mit der genialen Kochkiste.
Mit Irene Wild, „Büro für Nachhaltige Esskultur“

Abschließend um 18:00 Uhr: Essen mit Freunden, was wir gekocht haben

AKTUELL: Das Menü, das wir kochen werden:

1. Vorspeise: Tabouleh (mit Couscous*)
2. Hauptspeise: Chili sensa carne (mit Basmati-Reis)
3. Nachtisch: Milchreis (mit Kokosmilch, Rosinen, Datteln, Vollrohrzucker,
Cashew- und Paranüssen)
*Couscous, Basmati-Reis, Kokosmilch, Rosinen, Datteln, Vollrohrzucker und
Nüsse aus dem Weltladen.

Die geniale Kochkiste-Kochmethode ist für Kochanfänger*innen genauso geeignet wie sie für Kocherfahrene neue kulinarische Anreize bietet. Diese Niedrigtemperatur-Kochweise schenkt viele neue Gaumenfreuden – aus der genialen Kochkiste schmeckt einfach alles besser!

Mitzubringen sind lediglich Neugier und die Bereitschaft, sich auf einen etwas anderen Kochablauf einzulassen. Der Lohn: nur Benefits! Mehr Entspannung, Abwechslung und Freiheit beim Kochen! Energie, Arbeit & Kosten sparen! Clever & ökologisch handeln! Mit gutem Gewissen köstlich essen!

Es gibt jedoch einige Kniffe zu kennen und zu beachten. Am besten erlernt man alles ganz konkret und mit allen Sinnen bei unserem geselligen Kochkiste-Kochkurs.

Wir kochen ein leckeres und gesundes Menü mit verschiedenen Kochkisten. Während der freien Garzeit erfährt man Nützliches und Interessantes rund um das Thema „klimafreundlich Kochen“. Dann genießen wir mit Freundin oder Freund gemeinsam unser Kochkiste-Menü. Dazu gibt es Rezepte und viele Infos & Tipps für daheim.

Anmeldung bis 14. Mai 2019:  info@fair-ein.de
Begrenzte Platzzahl. Bitte schnell anmelden. Jede*r Teilnehmer*in kann 1-2 Personen zusätzlich zum Abendessen anmelden.
Kostenbeitrag pro Teilnehmer*in: 25 Euro (incl. 1-2 Gäste zum gemeinsamen Essen)

Foto: G. Pfannendörfer

……………………………………………………………………………………………….

Dienstag, 23. April 2019 | 19:00 Uhr | Club Voltaire, 2. Stock (Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main)

„Die politische Konjunktur in Brasilien aus der Perspektive der Landlosenbewegung (MST) und konkrete Strategien der internationalen Solidarität“

Vortrag und Gespräch mit Miguel Enrique Almeida Stedile von der Brasilianischen Landlosenbewegung (Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra- MST)

Die Bewegung der Landlosen ist eine soziale Bewegung in Brasilien, die für Land, soziale Veränderungen und eine Agrarreform kämpft. Die MST wurde im Jahr 1984 gegründet. Derzeit sind mehr als 1,5 Millionen Menschen in etwa 1.200 Gemeinden in 23 Bundesstaaten des Landes sowie dem Bundesdistrikt in der MST organisiert. Die Bewegung umfasst rund 380.000 Familien, die sich durch Besetzungen und darauffolgende Anerkennung Zugang zu Land verschaffen konnten und in Siedlungen leben. Auf dem besetzten Land arbeiten die Menschen in Kooperativen und selbstorganisierten Institutionen für Agrar-Produktion, Bildung, Gesundheit, Menschenrechte, Gender, Kultur, Kommunikationsmedien und internationale Beziehungen.

Die MST wird von der Regierung Bolsonaro als illegale Organisation dargestellt. Inmitten der Militarisierung und Demontage der für die Agrarreform verantwortlichen Institutionen hat die rechtspopulistische neoliberale Regierung den Dialog mit MST gebrochen und fördert eine Zunahme der Gewalt gegen Landlose und indigene Gruppen.

Miguel Enrique Almeida Stedile wird die Analyse der politischen Konjunktur in Brasilien aus der Perspektive der MST mit uns teilen, und uns über den derzeitigen Widerstand der sozialen Bewegungen erzählen. Danach werden wir gemeinsam konkrete Strategien des aktiven Widerstands und internationaler Solidarität für die Bewegung und gegen den aktuellen Rechtsruck diskutieren und gemeinsam entwickeln. Wir laden alle ein, die Interesse haben, die Landlosenbewegung oder die Analyse der aktuellen Situation in Brasilien aus Sicht der sozialen Bewegungen besser kennenzulernen, sowie alle, die Interesse daran haben, eine international vernetzte Unterstützungsbasis für die MST in Deutschland mitaufzubauen, z.B. durch Informationskampagnen und die Vermarktung der Produkte der Bewegung.

Kooperationsveranstaltung von abá e.V. – Arbeitskreis für Menschenrechte in Brasilien  mit Dikom e.V. und fair-ein e.V.

___________________________________________________________________________

Samstag, 16. Februar 2019 | 19:00 Uhr |
Wartburgkirche | Hartmann-Ibach-Str. 108 | 60389 Frankfurt
SOYA – die Welt ist ein Dorf: Weisheiten entdecken, die alle verbinden!

Die Sonne geht an keinem Dorf vorüber !“ (aus Afrika)

Auf Weisheiten verschiedener Kulturen hören und sie zum Klingen bringen. Weltmusik – Erzählungen – Dialog – Begegnungen

Kleine Köstlichkeiten und fair gehandelte Getränke mit dem „fair-ein e.V.“

Gestaltung: Dr. Facko Traoré, Otto Bammel, Imke Klein, Andreas Mlynek

Eintritt frei – Spendenmöglichkeit für ein Dorfprojekt  in Mali

………………………………………………………………………………………………………..


Mittwoch, 6. Februar 2019
Josefsaal | Berger Straße 135 | 60385 Frankfurt a.M.

Sektempfang: 19:00 Uhr | Beginn: 19:30 Uhr

 Abendkasse (wenige Restkarten) 10 €

Als Fotografen und Journalisten mit dem Schwerpunkt Fairer Handel sind Jutta Ulmer und Michael Wolfsteiner nicht nur Mitglieder der World Fair Trade Organization (WFTO), sondern auch unseres fair-ein e.V.  Bekanntheit haben die zwei mit ihren beeindruckenden Multivisionsshows erlangt, in denen sie den Fairen Handel mit ihren ganz persönlichen Reiseerlebnissen kombinieren. Nach siebeneinhalb Jahren und über 100 Präsentationen im deutschsprachigen Europa zeigen sie am 6. Februar 2019 zum letzten Mal ihre Maya-Multivisionsshow! Fesselnd berichten Jutta und Michael über ihre Reisen nach Südmexiko, Belize, Guatemala und El Salvador. Sie begleiteten Kleinbauern aufs Kaffeefeld, halfen bei der Kakaoernte mit, nahmen an einer Schamanen-Zeremonie teil, schlenderten durch mystische Maya-Ruinen und wanderten in atemberaubender Vulkanlandschaft. Die brillanten Fotos entfalten auf einer sechs mal vier Meter großen Leinwand ihre ganze Schönheit. Stimmungsvolle Musik und Originaltoneinspielungen machen die Live-Reportage zu einem ganz besonderen Erlebnis. Lassen Sie sich letztmalig von dem weitgereisten Frankfurter Duo, das auch unter dem Namen lobOlmo bekannt ist, ins Reich der Maya entführen!
Wegen des feierlichen Anlasses beginnt die Veranstaltung mit einem Fair-Trade-Sektempfang.

200 Menschen verfolgen im ausverkauften Josefsaal in Bornheim die letzte Multivisionsshow „Im Reich der Maya“ von Jutta Ulmer und Michael Wolfsteiner, weitgereiste Fairtrade-Fotografen aus Bornheim. Siebeneinhalb Jahre mit über 100 Aufführungen im deutschsprachigen Europa liegen hinter der Maya-Show. Auf der riesigen Leinwand, die fast bis zur Decke des großen Saals reicht, gibt es in fast zwei Stunden Präsentation 870 gestochen scharfe Fotografien von Reisen nach Guatemala, Mexiko, Belize und  El Salvador. Fair-Trade-Kooperativen und faszinierende Naturaufnahmen wechseln im Programm mit Originalton-Einblendungen und Musikeinspielungen ab. Die beiden Fotografen kommentieren alle Reiseerlebnisse und Fotografien live. Fremde Namen und Orte kommen ihnen ohne Versprecher über die Lippen. Am Rande der Veranstaltung präsentiert der fair-ein ein reiches Angebot an fairen Knabbereien und süßen Snacks. Außerdem werden ausschließlich fair gehandelte Getränke, von Cola und Limo bis Wein, den hungrigen und durstigen Gästen angeboten.

Eine gelungene Veranstaltung, die nach einer Fortsetzung ruft. Am 18. September 2019 feiern Ulmer und Wolfsteiner am selben Ort die Welturaufführung ihrer neuen Show „Weltreise“ zu Fair-Trade-Produzenten, Naturwundern und Heiligtümern, mit Bildern aus Palästina und Israel, Ghana, Sri Lanka, Nepal und Ecuador. Freuen Sie sich drauf!