Gute Ideen

Faires Frühstück zuhause, im Garten oder Park:

„Fairschenke ein Faires Frühstück!“  AKTIONSZEITRAUM VERLÄNGERT BIS 19. JUNI 2021

Kaffee, Tee, Orangensaft, Honig, süßer und pikanter Brotaufstrich ab sofort bis zum 19. Juni im Aktionspaket bestellen und damit die Fair-Trade-Produzent*innen unterstützen:
info@weltladen-bornheim.de
(oder telefonisch: 069 – 493 01 01)

Selbst genießen oder jemandem fairschenken zu jedem Anlass:
250g MainKaffee gemahlen,
Schwarztee klassisch 20 Portionsbeutel, 125g Honig,
125g Brotaufstrich Tomate-Joghurt,
220g Mango-Fruchtaufstrich,
2 x Orangen-Saft 0,2 l
Alles zusammen bestellen zum Aktionspreis von 22 Euro incl. Postversand. Bei Abholung im Weltladen Bornheim, Berger Str. 133 (Mo-Fr 13-19 Uhr; Sa 12-18 Uhr) zum Vorzugspreis von nur 20 Euro. Kleine Überraschungen inclusive!

Eine Aktion von fair-ein e.V. und Weltladen Bornheim
Foto: Weltladen Bornheim


SÜDWIND blickt im Jahr 2021 auf 30 Jahre Expertise im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und globaler Gerechtigkeit zurück. Im Jubiläumsjahr wollen sie unter dem Slogan „Wissenschaf(f)t Gerechtigkeit“ an die gegenwärtigen Diskussionen um die Rolle von Wissenschaft in politischen Prozessen anknüpfen und auf die wichtige Funktion von Zivilgesellschaft innerhalb dieser Prozesse aufmerksam machen.

 Ein bemerkenswertes Video zum Südwind-Jubiläum
(Creative Commons-Lizenz ©Südwind-Institut)
Grafik: Südwind


Frankfurter Lernorte der Nachhaltigkeit.
Neuauflage der Broschüre erschienen.

Dass Frankfurt zahlreiche Lernorte für eine nachhaltige Entwicklung bietet, hat sich inzwischen herumgesprochen. Nun legt das Netzwerk „Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt” die erweiterte Auflage der „Frankfurter Lernorte der Nachhaltigkeit“ vor. Sie bietet auf über 60 Seiten Nachhaltigkeit zum Anfassen, von Exkursionen zu den Lernstationen im Frankfurter GrünGürtel über globalisierungskritische Stadtrundgänge bis zum Lernlabor Klimaschutz. Auch die  Angebote unseres fair-ein e.V. und der Frankfurter Weltläden sind auf jeweils einer Seite enthalten.

Die Broschüre kann in Papierform bestellt (per Mail: info(at)bne-frankfurt.de  oder telefonisch: 069 212 30130) oder als PDF heruntergeladen werden.


Corona-Unterstützung schnell & unbürokratisch:Logo GEPA - The Fair Trade Company
Der GEPA-Handelspartnerfonds
GEPA setzt Handelspartnerfonds gezielt für Corona-Initiativen ein

Der GEPA-Handelspartnerfonds wurde Anfang Mai 2020 von der GEPA-Geschäftsführung für die Corona-Hilfe umgewidmet. So stellt die GEPA Extrageld für ihre Handwerkspartner*innen zur Verfügung. Sie kaufen damit zum Beispiel Masken und Desinfektionsmitteln und verteilen Lebensmitteln an die Handwerkerinnen und Handwerker, die zurzeit keine Arbeit und damit auch kein Einkommen haben. Auch die Lohnkosten für festangestellte Handwerkerinnen und Handwerker werden damit bezuschusst.
Mehr lesen:  www.gepa.de

Direkt  für den Handelspartnerfonds spenden:  https://www.misereor.de/spenden

Der Vorstand des fair-ein hat im November 2020 eine Spende aus fair-eins-Mitteln in Höhe von Euro 500,- an den GEPA-Handelspartnerfonds bewilligt.

Grafik/Foto: GEPA


Zehn-Punkte-Challenge für die Schöpfung.
„Netzwerk Frankfurter Eine-Welt-Gruppen“ veröffentlicht Aktionsprogramm

Das Netzwerk Frankfurter Eine-Welt-Gruppen hat eine Zehn-Punkte-Challenge zusammengestellt. Ziel ist, die Umwelt zu entlasten und die Schöpfung zu bewahren – und zwar weniger durch Verzicht als vielmehr durch bewusste gute Entscheidungen. Das macht Spaß, ist gesund, schont die Natur und spart Geld.

Der dazugehörige Flyer „Man gönnt sich ja sonst nichts…“ gibt Anregungen für den Klimaschutz im Privatleben, aber auch für Gemeinden und Verbände. Als Kooperationspartner sind die Abteilung Weltkirche des Bistums Limburg, die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) dabei.  Was also kann man tun, um zur Schöpfungsbewahrung beizutragen? Hier kommt die Zehn-Punkte-Challenge!


Neue Broschüre
„Meine Welt – Unsere Welten. Dekoloniale Perspektiven und Ansätze im Globalen Lernen“

Was erwarten Expert*innen in und aus dem Globalen Süden von Globalem Lernen im Norden? Wie kann Globales Lernen aussehen, dass sich dichter an den Perspektiven von Menschen im Globalen Süden orientiert? In der Broschüre gibt es darauf erste Antworten, basierend auf Projektwochen mit Schüler*innen und Interviews mit und Textbeiträgen von Expert*innen im und aus dem Globalen Süden.

Download Broschüre

Druckversion bestellen unter: info@kribi-kollektiv.de

Eine Veröffentlichung von reflect e.V. Kribi – Kollektiv für politische Bildung
http://kribi-kollektiv.de/


Fashion-Revolution-week-2021 vom 19.-25.4.2021

Nähere Informationen unter www.fashion-revolution-darmstadt.de oder www.facebook.com/FashionRevolutionWeekDarmstadt/