Gute Ideen

 

DAS „ÜBER DEN TELLERRAND-NETZWERK“
RÄUME SCHAFFEN – KENNENLERNEN ERMÖGLICHENDie Welt im Kochtop - Über den Tellerrand

Seit 2013 trägt „Über den Tellerrand e.V.“  dazu bei, dass die Integration und soziale Teilhabe von Menschen mit Fluchterfahrung in unserer Gesellschaft gelingt. Es schafft Räume, die Begegnung und Austausch auf Augenhöhe ermöglichen und Freundschaften zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung fördern. Bei vielseitigen Begegnungsaktivitäten werden beidseitig Vorurteile abgebaut, Offenheit und Respekt gefördert sowie Sprachkenntnisse und kulturelles Wissen weitergegeben.

Bei kulinarischen, kreativen und sportlichen Aktivitäten begegnen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft, lernen sich kennen und schließen Freundschaften.

In Berlin gegründet, motiviert „Über den Tellerrand“ zu grenzübergreifender Begegnung und Austausch auf Augenhöhe. Mittlerweile umfasst das Netzwerk interkulturelle Communities in 40 Städten, die Satelliten heißen. In Deutschland, Österreich, Tschechien und Kolumbien bieten „Über den Tellerrand-Communities“ Begegnungsaktivitäten und fördern nachhaltige Freundschaftsnetzwerke.

Grafik: Über den Tellerrand e.V.


TourismWatch/Brot für die Welt: Der One Planet Guide für faires Reisen ist da

Grafik: Tourism Watch


WIR SETZEN EIN ZEICHEN MIT KLIMABÄNDERN!

Die nächsten 3 Jahre entscheiden über unsere Zukunft hinsichtlich des Klimawandels. Mit der Aktion Klimabänder wollen soll die Klimapolitik in den Fokus der Bundestagswahl rücken. Wir wollen gemeinsam mit allen Menschen, denen das Klima am Herzen liegt, ein Zeichen setzen: Für den Erhalt der Erde. Für eine sinnvolle Klimapolitik. Für die Relevanz der Klimafragen.

Wochenlang werden in ganz Deutschland die Klimawünsche der Menschen gesammelt und im öffentlichen Raum sichtbar aufgehängt. Jede:r einzelne kann Klimabänder basteln, beschreiben, aufhängen und sammeln. Ab Mitte August werden alle Klimabänder nach und nach eingesammelt und klimaneutral mit Fahrrädern nach Berlin gefahren.
Werde auch du Teil dieser Bewegung!

Klick:  so lief die Klimabänderaktion in Berlin

Eine Initiative von Omas for Future (mit vielen anderen Partner*innen)


Grafik: FairtradeDeutschland

Besser Fair ist der Podcast von Fairtrade Deutschland – für Menschen gemacht, die die Welt fairer und nachhaltiger gestalten wollen. Alle zwei Wochen erscheint eine neue Folge zu einem spannenden Thema: interessante Gesprächspartner*innen, Menschen, Projekte und Themen aus der Welt des fairen Handels.


SÜDWIND blickt im Jahr 2021 auf 30 Jahre Expertise im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und globaler Gerechtigkeit zurück. Im Jubiläumsjahr wollen sie unter dem Slogan „Wissenschaf(f)t Gerechtigkeit“ an die gegenwärtigen Diskussionen um die Rolle von Wissenschaft in politischen Prozessen anknüpfen und auf die wichtige Funktion von Zivilgesellschaft innerhalb dieser Prozesse aufmerksam machen.

 Ein bemerkenswertes Video zum Südwind-Jubiläum
(Creative Commons-Lizenz ©Südwind-Institut)
Grafik: Südwind


Frankfurter Lernorte der Nachhaltigkeit.
Neuauflage der Broschüre erschienen.

Dass Frankfurt zahlreiche Lernorte für eine nachhaltige Entwicklung bietet, hat sich inzwischen herumgesprochen. Nun legt das Netzwerk „Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt” die erweiterte Auflage der „Frankfurter Lernorte der Nachhaltigkeit“ vor. Sie bietet auf über 60 Seiten Nachhaltigkeit zum Anfassen, von Exkursionen zu den Lernstationen im Frankfurter GrünGürtel über globalisierungskritische Stadtrundgänge bis zum Lernlabor Klimaschutz. Auch die  Angebote unseres fair-ein e.V. und der Frankfurter Weltläden sind auf jeweils einer Seite enthalten.

Die Broschüre kann in Papierform bestellt (per Mail: info(at)bne-frankfurt.de  oder telefonisch: 069 212 30130) oder als PDF heruntergeladen werden.


Corona-Unterstützung schnell & unbürokratisch:Logo GEPA - The Fair Trade Company
Der GEPA-Handelspartnerfonds
GEPA setzt Handelspartnerfonds gezielt für Corona-Initiativen ein

Der GEPA-Handelspartnerfonds wurde Anfang Mai 2020 von der GEPA-Geschäftsführung für die Corona-Hilfe umgewidmet. So stellt die GEPA Extrageld für ihre Handwerkspartner*innen zur Verfügung. Sie kaufen damit zum Beispiel Masken und Desinfektionsmitteln und verteilen Lebensmitteln an die Handwerkerinnen und Handwerker, die zurzeit keine Arbeit und damit auch kein Einkommen haben. Auch die Lohnkosten für festangestellte Handwerkerinnen und Handwerker werden damit bezuschusst.
Mehr lesen:  www.gepa.de

Direkt  für den Handelspartnerfonds spenden:  https://www.misereor.de/spenden

Der Vorstand des fair-ein hat im November 2020 eine Spende aus fair-eins-Mitteln in Höhe von Euro 500,- an den GEPA-Handelspartnerfonds bewilligt.

Grafik/Foto: GEPA


Zehn-Punkte-Challenge für die Schöpfung.
„Netzwerk Frankfurter Eine-Welt-Gruppen“ veröffentlicht Aktionsprogramm

Das Netzwerk Frankfurter Eine-Welt-Gruppen hat eine Zehn-Punkte-Challenge zusammengestellt. Ziel ist, die Umwelt zu entlasten und die Schöpfung zu bewahren – und zwar weniger durch Verzicht als vielmehr durch bewusste gute Entscheidungen. Das macht Spaß, ist gesund, schont die Natur und spart Geld.

Der dazugehörige Flyer „Man gönnt sich ja sonst nichts…“ gibt Anregungen für den Klimaschutz im Privatleben, aber auch für Gemeinden und Verbände. Als Kooperationspartner sind die Abteilung Weltkirche des Bistums Limburg, die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) dabei.  Was also kann man tun, um zur Schöpfungsbewahrung beizutragen? Hier kommt die Zehn-Punkte-Challenge!


Neue Broschüre
„Meine Welt – Unsere Welten. Dekoloniale Perspektiven und Ansätze im Globalen Lernen“

Was erwarten Expert*innen in und aus dem Globalen Süden von Globalem Lernen im Norden? Wie kann Globales Lernen aussehen, dass sich dichter an den Perspektiven von Menschen im Globalen Süden orientiert? In der Broschüre gibt es darauf erste Antworten, basierend auf Projektwochen mit Schüler*innen und Interviews mit und Textbeiträgen von Expert*innen im und aus dem Globalen Süden.

Download Broschüre

Druckversion bestellen unter: info@kribi-kollektiv.de

Eine Veröffentlichung von reflect e.V. Kribi – Kollektiv für politische Bildung
http://kribi-kollektiv.de/


Fashion-Revolution-week-2021 vom 19.-25.4.2021

Nähere Informationen unter www.fashion-revolution-darmstadt.de oder www.facebook.com/FashionRevolutionWeekDarmstadt/